Schulhof Glurns

Das größte Ziel muss sein, eine Mehrfachnutzung des Areales aufrecht zu erhalten und es mit möglichst viel Kunst und Kultur bespielen zu können, durch gezielte Maßnahmen sollen die Abläufe dafür geschaffen und erleichtert werden. So vielfältig wie die Nutzungsmöglichkeiten der grünen Wiese, inmitten der Stadt Glurns ist, so vielfältig soll auch die Nutzung der neuen Verbauung sein.
Vorbei an der neuen Zufahrtsrampe der Tiefgarage, soll sich die Freifläche in ihrer neuen Form präsentieren. Eine großzügige Überdachung mit angebauter Infrastrukturbox welche sämtliche Gerätschaften und Lagerungsmöglichkeiten für diverse Veranstaltungen beinhalten soll, soll sich ähnlich einer Wandelhalle, städtebaulich in den Kontext des Bestehenden und dem in Zukunft Geschehendem, möglichst harmonisch einfügen. Es passt sich vollständig dem Projekt der Tiefgarage an. Es versucht durch seine Positionierung, Fluchten einzuhalten und spannende Blickachsen freizugeben. Es kaschiert die Zufahrtsrampe und zoniert den „neuen-alten“ Platz, was zum Vorteil hat, dass der Verkehr, der durch die neue Tiefgarage entsteht, klar vom Platz abgeschottet ist und der Besucher vom möglichen Verkehr wenig beeinflusst werden soll.

  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild
  • Bild